Republik Sehnah
Republik Sehanah
 

Verwaltung

JULI 2019

Lohnverhandlungen mit der EU

Die Republik Sehnah hat drastische Lohnschutzmassnahmen beschlossen um das Rahmenabkommen mit der EU doch noch ratifizieren zu können. Wie in der Schweiz blockierten die Gewerkschaften den Vertrag. Die Massnahmen lauten: drastische Strafen für Firmen und Privatpersonen, die Dumpinglöhne bezahlen. Drastische Strafen für Falschdeklarierung in den Steuererklärungen, wo die fiktiv höher ausgehandelten Stundenansätze ausgewiesen werden. Drastisch heisst Gefängnis nicht unter einem Jahr ohne Bewährung, sowie drastische Bussen. Und jetzt kommt der kolossale Deal: Das Bussgeld wird weitergegeben als Lockgeld für jene Arbeiter, welche die Dumpinglöhne bezogen haben. Sie können sich so eine goldene Nase verdienen wenn sie anonym gegen die Firmen oder Privatpersonen aussagen. Machen diese Konkurs, so springt der Staat ein. Man bezieht sich in Sehnah auf die Masche der CD Ankäufe welche Bankkunden als Steuersünder entlarven. Im Gegensatz zu den CD Ankäufen liegt aber kein Delikt vor, höchstens der Bruch eines Schattenvertrags. Bei Firmen wird die Direktion zur Rechenschaft gezogen bei der öffentlichen Hand etc. sind es die verantwortlichen Führungspersonen. Ein Problem besteht nach wie vor, nämlich wenn der Sehnaher Partner zwar die richtigen Ansätze bezahlt, diese aber nicht an die Arbeiter weitergegeben werden. Hier wird nachverhandelt, denn in den Verträgen muss explizit stehen, dass die angegebenen Ansätze an die Arbeiter ausbezahlt werden müssen. Wird dies unterlaufen und der Arbeiter zeigt seine Firma in Sehnah an, strebt die Republik ein Verfahren gegen diese EU-Firma an. Die Nachverhandlungen beziehen sich auf ein Rechtshilfeabkommen, welches auch den Schutz des Whistleblowers beinhaltet. Hier ist allerdings mit Widerstand zu rechnen. Firmen, die jedoch entlarvt werden, kommen in Sehnah auf den Index und werden als kriminelle Vereinigung gesperrt und geahndet.

Wettbewerb

Tag der Musik 2019

Am 19. August findet der nationale Tag der Musik statt. Bereits am Samstag dem 18. August treffen die Musikvereine, welche in der Vorausscheidung gewonnen haben, in Berena zur Endjurierung ein. Am Sonntag finden dann die Konzerte der Gewinner statt.

Parlamentarische Debatte

Gesundheitswesen "der Geistheilerartikel"

BFI 2008-11

Die Alternativmedizin soll laut Gesundheitsministerin Lore Mauritz weiterhin von den Kassen bezahlt werden. Ausgeschlossen seien jedoch Praktiken, die als Geistheilerei bezeichnet werden können. Als Psychologen sollen sich nur noch Leute nennen dürfen, welche einen entsprechenden universitären Abschluss vorweisen können.

Datenschutz

Präsident Bolar setzt Kommission ein

Auditorium

Bolar will die Lücken im Gesetz schliessen lassen, welche als Folge des Abhörskandals um den zurückgetretenen Innenminister Carl Rellim, offenbar geworden sind. Die Kommission hat die Aufgabe, den Rahmen für die neue Gesetzgebung vorzuschlagen.

Budget 2006

Finanzministerium

Das Parlament soll beschliessen, ob der Finanzüberschuss von 2006 ein Ende der Sparbemühungen von Finanzminister Ahmed Al Madari , bedeutet, oder ob man mit der rigorosen Sparpolitik fortfahren will. Die Personalfluktuation in den Staatsbetrieben nehme ein bedrohliches Ausmass an, so der oberste Personalchef der Rpublik. Die Beamten seien immer schwerer zu motivieren, da die andauernden Reorganisationen und die Sparübungen die Arbeitsmoral beschädige.

Zoll

Kuturgüterschutz

Da vermehrt bandenmässig Raubkunst auf dem Seeweg ins Ausland geschafft wird, hat das Parlament darüber zu befinden, ob die nationale Küstenwache 25 weitere Schnellboote erhalten soll. Die Kreditsumme beträgt 24,8 Mio Euro.

Kultur

Camerata Instrumente

Die Nationalgalerie zeigt in einer Foyerausstellung die legendären Musikinstrumente der Camerata Berena

News

Newsletter Kulturministerium, 2007

Das Nationalmuseum der Republik Sehnah zeigt die neusten Ausgrabungen.

Staatstrauer vom 16-24 Januar 2015

Rowland Bolar

Präsident der Republik Sehnah